Saftiger Krautkuchen (Kohl-Quiche)

Es beginnt zwar gerade erst die Kohlsaison, aber schon ist es gar nicht so einfach leckere Rezepte für Weißkraut (Weißkohl) oder auch für Wirsing zu treffen.

Meine Suche hat mich dann auf einen Schwäbischen Krautkuchen gebracht, den ich an meine Vorlieben angepasst habe.
Der Krautkuchen ist ein deftiger Mürbeteig, also eine Kraut-Quiche oder auch Kohl-Quiche.
Meine Version ist vegetarisch, er kann aber auch vegan zubereitet werden.

Weißkohl Weißkraut Quiche Krautkuchen Mürbeteig lecker deftig Tofu Kraut kuchen Kohl Quiche

Zutaten für 4 Personen, 26 cm Springform

Mürbeteig

  • 120 g Butter, zimmerwarm; für die vegane Variante Margarine, zimmerwarm verwenden
  • 250 g Mehl (z.B. 125 g Weizenvollkorn und 125 g Dinkel Type 630)
  • 90 g Wasser
  • 5-6 Prisen Salz
  • ggf. 1 – 2 TL getrocknete Kräuter

Füllung

  • 380 g Weißkraut (Weißkohl)
  • 90 g Räuchertofu
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 3 kleine Knoblauchzehen
  • Sonnenblumenkerne
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Gemüsebrühepulver
  • Kümmel
  • etwas Wasser
  • Schnittlauch
  • 2 TL Speisestärke
  • 250 g Saure Sahne, für die vegane Variante weglassen oder pflanzlichen Joghurt verwenden
  • 2 Eier, für die vegane Variante weglassen oder veganen Eiersatz verwenden
  • Olivenöl zum Anbraten

Zubereitung

Aus den Zutaten des Mürbeteigs einen Teig kneten, diesen zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 – 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen das Weißkraut fein raspeln oder in feine Streifen schneiden.
Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zwiebeln mit Öl in der Pfanne glasig dünsten, dann den gewürfelten Räuchertofu und die Sonnenblumenkerne hinzugeben und beides braun anbraten.
Dann den Knoblauch und das geraspelte Weißkraut hinzugeben, etwas anbraten lassen und dann mit einigen Eßlöffel Wasser ablöschen und den Kümmel, Gemüsebrühepulver, Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben.
Nun etwas köcheln lassen und noch im bissfesten Zustand von der Platte nehmen.

Aus Eiern, Saurer Sahne, Schnittlauch, Salz und Pfeffer und Speisetärke eine Masse anrühren. Die abgekühlte Krautmasse nun dazugeben und unterheben.

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen und in einer gefetteten Form und am Rand der Form verteilen.
Den Boden mit einer Gabel mehrmals leicht einstechen und dann die Krautmasse darauf verteilen.


Den Krautkuchen nun für 45 – 55 Minuten im Ofen backen lassen, bis er schön goldbraun ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*