Borschtsch – wärmende Rote-Beete-Kraut-Suppe

Endlich waren alle Zutaten und die Zeit da, um einen leckeren Borschtsch zu kochen.

borschtsch, bortsch, rote bete, eintopf, suppe, weißkraut, winter, herbst

Zutaten

Da ich alles nach Gefühl und Vorrat benutze, kann ich leider keine Mengen angeben. Ich hatte zum Schluss einen 3 L Topf fast voll.

  • Rote Beete
  • Kartoffeln
  • Weißkraut
  • Möhren
  • gehackteTomaten aus der Dose/eingekocht
  • Tomatenmark
  • Paprika
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Sellerie (Knolle und Staudenblätter)
  • Olivenöl
  • Zitronensaft/ Zitrone
  • Lorbeerblätter
  • Wasser
  • Salz, Peffer, Kümmel, bei Bedarf Brühepulver
  • Zum Servieren: Joghurt/ Creme fraiche/ Saure Sahne/ Schmand und Brot

Zubereitung

Zuerst Zwiebeln, Möhren, Knollensellerie, Weißkraut und Knoblauch klein schneiden.
Ich habe den Sellerie und die Möhren in kleine Würfel (ca. 1 cm) geschnitten und den Weißkraut in grobe Scheiben (ca. 2×2 cm, 3×3 cm).

Die Zwiebeln mit Olivenöl leicht braun anbraten, dann Tomatenmark, Möhren, Knollensellerie, Weißkraut und Knoblauch zugeben und alles mit anbraten.
Nun die gehackten Tomaten, gehackte Sellerieblätter, Kümmel, Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer, Zitronensaft und Wasser/Brühe zugeben und alles 15 – 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zeit Kartoffeln und Rote Beete waschen, die Roten Beete schälen und dann beides in gleich große Würfel (ca. 1cm) schneiden.
Nach den oben genannten 15 – 20 Minuten Kochen die Kartoffeln und Rote Beete zur Suppe geben und ggf. noch etwas Wasser dazugeben.

Weitere 30 Minuten Kochen reichen jetzt wahrscheinlich aus. Zwischendurch immer mal durchrühren und ggf. noch nachwürzen.

Ich habe die Suppe abkühlen lassen, über Nacht kalt gestellt und am nächsten Abend aufgewärmt und dann mit Saurer Sahne, Schmand, Creme fraiche oder Joghurt sowie frischem Brot gegessen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*